Wir bringen Energie und Wärme nach Alaska

Luxemburg, 5. Oktober 2017: Das Geschäft der Deutsche Oel & Gas-Gruppe in Alaska entwickelt sich nach Plan. Der Jahresumsatz der US-Tochter Cornucopia wird 2017 mehr als 40 Millionen USD betragen und zu einem Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibung (EBITDA) in Höhe von ca. 10 Millionen USD führen. Die Umsatz- und Ergebnisprognosen für das Jahr 2018 beträgt 81 Millionen USD und 40 Millionen USD (EBITDA) und für das Jahr 2019 ca. 100 Millionen USD und ca. 56 Millionen EBITDA. 

Der deutlich steigende Umsatz ergibt sich aus der Tatsache, dass am 1. April 2018 der Abnahme-Vertrag mit dem Energieversorgungsunternehmen Enstar in Kraft tritt. Unter diesem Vertrag werden jährlich fest 6,2 Milliarden Kubikfuß Gas zu einem durchschnittlichen Preis von 6,57 USD je tausend Kubikfuß verkauft. Die vereinbarten Liefermengen können auch aus den beiden schon in Produktion befindlichen Gasförderlöchern KLU#3a und KLU#3b beliefert werden; die beiden Gasförderlöcher haben eine Tagesförderkapazität von 29 Millionen Kubikfuß.

Die Fertigstellung des Bohrlochs KLU#3c – ursprünglich für dieses Jahr geplant – soll im Frühjahr 2018 erfolgen. Die Tagesförderkapazität wird dadurch um 50 bis 70 % gesteigert und die Produktion kann sodann aus drei Förderlöchern bedient werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz Ok