Wir bringen Energie und Wärme nach Alaska

Nach dem erfolgreichen Start der Gas-Produktion im Cook Inlet in Südalaska im letzten November plant die Deutsche Oel & Gas-Gruppe, die tägliche Menge an gefördertem Erdgas in der „Kitchen Lights Unit“ in der Bohrsaison 2016 mindestens zu verdoppeln. Dazu sollen zwei weitere Produktionsbohrungen durchgeführt werden, wovon die erste Bohrung bereits finanziert ist.

Die zweite Bohrung dient dazu, die bereits erfolgreich abgeschlossenen Gas-Abnahmeverträge langfristig zu bedienen. Dazu zählt auch die vor kurzem getroffene Vereinbarung mit ENSTAR, dem größten Gasversorger Alaskas, mit einem Wert von bis zu 247 Mio. US-Dollar.

Zur Finanzierung der zweiten Bohrung und der allgemeinen Geschäftstätigkeit der Deutsche Oel & Gas-Gruppe begibt die 100% Tochtergesellschaft der Deutsche Oel & Gas S.A., die Deutsche Oel & Gas I S.A., eine Unternehmensanleihe mit einem Gesamtvolumen von bis zu 50 Mio. Euro.

Die Anleihe läuft vier Jahre von 2016 bis 2020 bei einer Festverzinsung von 6,5 % p.a. Die Schuldverschreibungen sollen nach Ablauf der Zahlungsfrist unter der Wertpapierkennnummer A18X5C im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse einbezogen werden und somit jederzeit handelbar sein.

Es wird ein umfangreiches Versicherungspaket abgeschlossen, welches als Sicherheit zu Gunsten der Anleihegläubiger an einen Treuhänder abgetreten wird. Zu den abgeschlossenen Versicherungen zählen unter anderem eine Betriebsunterbrechungsversicherung, eine Forderungsausfallversicherung, eine Versicherung gegen politische Risiken, eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung für den Treuhänder sowie eine Prospekt-Haftpflichtversicherung.

Über uns

Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen, die Historie und das Management.

 Weiterlesen

Die "Kitchen Lights Unit"

Informationen zum Fördergebiet in Südalaska.

 Weiterlesen

News

5. Oktober 2017 – Positive Geschäftsentwicklung der Deutsche Oel & Gas-Gruppe

 Weiterlesen