Wir bringen Energie und Wärme nach Alaska

Luxemburg, 14. März 2016: Die Deutsche Oel & Gas-Gruppe schließt mit der Alaska Pipeline Company, einem Tochterunternehmen der ENSTAR Natural Gas Company, des größten Erdgasversorger Alaskas, einen langfristigen Abnahmevertrag ab. Ein entsprechender Vertrag wurde am 26. Februar 2016 in Anchorage, Alaska, unterzeichnet. Die Vereinbarung gilt ab April 2018 und hat zunächst eine Laufzeit bis März 2021 mit Option auf anschließende Verlängerung um zwei Jahre. Der Vertrag sieht eine feste Abnahmegröße von 22 Mio. Kubikfuß pro Tag im Winter und im Sommer von 10 Mio. Kubikfuß pro Tag vor. Der vertragliche Preis für die feste Abnahme durch ENSTAR liegt durchschnittlich bei über 7,00 US-Dollar/Mcf, was mehr als dem 4-Fachen des aktuellen Henry-Hub-Preises entspricht. Das Gesamtvolumen dieses langfristigen Abnahmevertrags liegt bei bis zu 247 Mio. US-Dollar.

„Der erfolgreiche Abschluss mit ENSTAR bedeutet für uns einen weiteren wichtigen Erfolg und bestätigt uns in unserer Wachstumsstrategie. Wir stärken dadurch unsere Finanzierungsbasis und sichern uns die Liquidität für die weitere Erschließung der „Kitchen Lights Unit“. Auf dieser Grundlage blicken wir einem gesunden und profitablen Wachstum in den nächsten Jahren entgegen“, erklärt Kay Rieck, Verwaltungsratsvorsitzender der Deutsche Oel & Gas S.A.

Über uns

Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen, die Historie und das Management.

 Weiterlesen

Die "Kitchen Lights Unit"

Informationen zum Fördergebiet in Südalaska.

 Weiterlesen

News

01. Juli 2017 – DEUTSCHE OEL & GAS S.A.: Christoph Mahler wird neuer Chief Financial Officer

 Weiterlesen